Beiträge von Albatrotz

im Juli / Kneipenabend

Der Sommer ist da, wir auch wieder!

Nach unserer kleinen Pause laden wir
euch frauen_lesben_trans_inter*-Menschen
am Freitag, den 24. Juli (nicht wie sonst der letzte Freitag im Monat)
ab 19 uhr ins Café Median
ein.
Ihr könnt leckere Getränke schlürfen, veganes Sushi selber machen und dabei feinste Musik hören und quatschige_ernste_lustige_reflektierende_… Gespräche führen. Der Kicker steht bereit für Battles und Infomaterial wartet aufs durchstöbert werden.

eure orga-crew – schon voller vorfreude!

im Juni /// Sommerpause!

wir sehen uns hoffentlich im Juli wieder :)
genieszt den sommer!

eure grrrlz*

im Mai auswärts…

Nach unserem phänomenalen grrrlz*DaIY-Geburtstag am 24. und 25. April wollen wir mal tolle Projekte auszerhalb von Rostock genieszen.
Tadaaa wir sind am letzten Freitag diesen Monats mal nicht im Café Median anzutreffen, sondern bei den Gender Bender Action Days in Greifswald, die vom 28. bis 30. Mai sind !
Unter diesem Link findet ihr das Programm, also viele wunderbare interessante Workshops, Vorträge, Konzert und Party. Schaut rein es lohnt sich :)
Die grrrlz* sind am Start! Wenn du auch aus Rostock hinfahren möchtest, dann schreib uns doch oder quatsch uns an, wir freuen uns über Begleitung!
Ansonsten hoffentlich bis näxten Monat ;)

/// Geburtstag ///

Liebe alle,
ob ihr uns schon die ganzen letzten Jahre begleitet, uns jetzt erst kennenlernt oder uns kritisch aber wohlwollend beäugt,- ihr seid herzlich eingeladen unseren 5. Geburtstag mitzufeiern. Wir freuen uns auf euer Kommen, das Beisammensein und bedanken uns bei den Menschen die mit uns immerwieder tolle grrrlz*DaIYs gestalteten. Bedanken uns fürs Lachen, Weinen und Abhaten über heterosexistische Zustände, für kreative Ideen, gemeinsames Reflektieren und Weiterdenken. Danke an alle Verbündeten.
Auf zwei tolle Tage und hoffentlich noch viele Jahre mit grrrlz*DaIYs im Awiro!

am: 24. & 25. April
im: Bildungskeller / Universität Rostock / Ulmenstraße 69 / Haus 3

PROGRAMM

/// Argumentationstraining ///
für flti*, geleitet von gemischtgeschlechtlichem Trainer_innen-Team
»»» Freitag 14-20 Uhr & Samstag 10-18 Uhr
Antifeminismus ist seitens rechtspopulistischer Bewegungen und Parteien eine Schnittstelle der Rechten und in Phänomenen wie der Drei-Kind-Forderung der AfD oder dem „Marsch für das Leben“ wird der Drang danach, weibliche* Körper kontrollieren zu wollen, deutlich erkennbar. Männer*bündelei und Verknüpfungen mit vielen anderen Menschenverachtenden Einstellungen, Trans* und Homofeindlichkeit – all das ist alltäglich, ob als Blick, Spruch, Geste, Werbung oder rechtspop Parole. Trollige Blogkommentare nerven ebenso wie Quotenhass oder vermeintlich für „die unterdrückte Frau“ geführte kulturalistisch-rassistische Kopftuch-Debatten. Was bleibt ist der Unmut da tagtäglich durch zu müssen.
Dem wollen wir mit einem Argu-Training etwas entgegen setzen.

Hier gibt es einen Einstieg ausgerichtet an eurem Wissensstand und euren Erfahrungen. Hier wird mit allgemeineren Infos (menschenverachtende Einstellungen, Rechtspop, Grundlagen zur Argumentation) die Basis für den Workshop geschaffen. Das ganze wird mit Blick auf sexistische Erscheinungsformen vertieft um im dritten Schritt zur Anwendung von Gegenstrategien über zu gehen. Hier geht es sowohl um Argumentationen als auch um kreative und individuelle Interventionsstrategien. Dazu gibt es Übungen, Austausch und feedback so wie generelle Infos zur Wirksamkeit verschiedener Ansätze.
Kurz: Technik, Theorie, Austausch und Übungen – mit dem Ziel hilfreiche individuelle Strategien zu proben, die die sprachlosen Momente mit Unmut im Bauch zu kleinen Siegen im Alltag verwandeln!
»»» bitte mit Vorab-Anmeldung per Mail!


/// Feiern, Kopfnicken, Dancen… ///

für flti*
»»» Samstag » Einlass ab 21 Uhr
»»» 22-24 Uhr Acts /// FOX(HipHopRapSpokenWord)+Finna(Zeckensoul/Rap&Gedichte)
»»» nach 24 Uhr /// Musik aus der Dose

/// Was noch geht…!? ///
für all gender
»»» vor allem Freitag-Abend aber auch zwischendurch und nebenbei
» Zine basteln
» Stenciln und Klamotten bedrucken
» Absprachen, Infos, Austausch, Transpi malen zur „take back the night“-Demo am 30. April in Hamburg oder für den 1.Mai und 8.Mai
» Infomaterial & Büchertisch
» oder kommt einfach zum gemeinsamen rumhängen, aufm Campus Sport machen, in der Sonne liegen… vorbei

Support
Lust uns zu unterstützen? Technik, Aufbau, Aufräumen, Einkaufen, Kinderbetreuung…? schreib uns einfach oder komm lang. Wir wären dankbar :)
Kinderbetreuung
wenn du ne‘ Betreuung für deine Kinder vor Ort brauchst bitte vorher eine Mail schreiben.
Barrierearmut
Die Räume und Toiletten, die wir nutzen, sind barrierearm zugänglich, für Rollifahrer*innen geeignet.
Pennplätze
Wenn ihr keinen Ort zum pennen habt, dann kontaktiert uns am besten vorher, dann versuchen wir etwas zu organisieren.
Begriffe
flti* = nur für FrauenLesbenTransInter*-Personen, also alle Nicht-Cis-Männer
all gender = offen für alle sozialen Geschlechter, also auch für Cis-Männer*

SZENE-STUFF…

/// SZENE-STUFF /// 27. März /// BastelStart 19.30 h ///
Wer Lust hat zu supporten: AufbauStart 18.30 h ///

Sich weiterbilden macht zwar auch mal ganzschön Spasz und ist wichtig,
aber diesmal haben wir keinen Film und auch keine Referentin – nur Lust auf
kreatives Beisammensein. Auch wichtig.
Für alle FrauenLesbenTransInter* die total gerne basteln, alle die es mal
ausprobieren wollen oder schon lange nicht mehr dazu kamen; bieten
wir auf diesem grrrlz*DaIY:

» S T E N C I L K U N S T
»» Vordrucke ausschneiden & eigenes entwerfen
» S T O F F B E D R U C K E N
»» Klamotten verschönern & Aufnäher herstellen
» T R A N S P I M A L E N
»» ein Slogan den du gern mal auf einer Demo sehen willst?
wir können deine Idee gemeinsam umsetzen

du kannst gerne Layouts, Skizzen, Ideen, Inspiration, Material mitbringen.
Do IT YOURSELF & DO IT TOGETHER!

Wer keine Lust auf Finger krümmen hat, ist auch herzlich eingeladen, denn
wie immer ist die Bar geöffnet und die Sofas stehen bereit für abhängen und
Plausch – alles bei guter Mukke.

Wir freuen uns,
eure grrrlz*

PIKDAME* // Skatworkshop & Turnier

PIKDAME*
Skatworkshop & Turnier

Skat – das männer*dominierte Kartenspiel schlechthin, bleibt für viele flti*’s ein Mysterium. Häufig sind doch die, die es einem beibringen könnten oder wollen vom Typ unangenehmer Onkel der einem zu dicht auf die Pelle rückt oder ungeduldiger Vielzocker. Und selbst wenn flti* es, trotz patriarchaler Skatszene schafft, sich die skills anzueignen, sind es doch meist Männer*, die als Mitspielende in Frage kommen.

»»» Darum hat die grrrlz*DaIY-Orga Bock mit euch eine Nacht durchzuzocken.
Bei Bier, Cocktails, Chips und gemütlicher bis (spielimmanent) aggressiver Atmosphäre, in flti*powergeladener Luft (statt nur testosterongeladener) ;-) ,
laden wir euch zum Skatworkshop und anschließendem Turnier ein.

»»» 30.01.2015 // ab 19 Uhr // Café Median

Kein Stress, kein Druck – nur Spieltrieb.
Die Gewinner_in bekommt vielleicht einen Geheimpreis…
Wir freuen uns auf dich!

Was ist mit flti und dem Sternchen(*) gemeint: mehr hier

grrrlz*DaIY im November

Am 20. November ist der Transgender Day of Remembrance. An diesem Tag wird weltweit der Todesopfer durch Trans*feindlichkeit gedacht.

Wir greifen das Thema trans*feindliche Gewalt auf dem grrrlz*DaIY (gD) auf. Um 20 Uhr wird der Film GUN HILL ROAD gezeigt (Spielfilm in englisch mit deutschen Untertiteln). Der Film thematisiert den Umgang einer Familie in der Bronx in New York mit der Trans*Idenität der Tochter.
Inhalts-Warnung: Trans*feindlichkeit, Vergewaltigung, explizite Gewaltdarstellungen

Thematisch abgerundet wird der Abend mit anschließendem Gedankenaustausch, gemütlichem Beisammen-Sein, Cocktails und was ihr wollt. Es geht pünktlich los. Es gibt außerdem Getränke, gute Musik und was ihr sonst so mitbringt.
Place to be: Niklotstraße 5 im Café Median, ab 19 Uhr / am 28. November

Trans* – Trans*gender – Trans*sexualität
Trans ist die Abkürzung von Transgender und Transsexuell.
Transgender: Ein Überbegriff für Menschen, deren Geschlechtsidentität,-ausdruck oder -verhalten sich von demjenigen unterscheidet, das typischerweise mit dem ihnen bei Geburt zugeschriebenen Geschlecht inVerbindung gebracht wird. Dies umfasst Transsexuelle, Cross-Dressers, androgyne Menschen, Genderqueers und Menschen, die nicht typischen Vorstellungen von Mann/Frau entsprechen, ist aber nicht auf diese beschränkt.
Transsexuell: Ein Begriff für Menschen, deren Geschlechtsidentität sich von dem ihnen bei Geburt zugeschriebenen Geschlecht unterscheidet.
Transsexuelle möchten oder verändern ihre Körper durch Hormone oder Operationen, um sie in Übereinstimmung mit ihrer Geschlechtsidentität zu bringen.

grrrlz*DaIY im Oktober: Verschnaufpause

Der jährliche Geburtstag liegt hinter uns: Mit Performance, Rede- und Lernrunden zu Geschlechterverhältnissen im Kapitalismus, Herstory, alternativer Pornografie, Penetrationskritik, Frauenbild in der DDR, guter Musik, tollem Essen, Bastelei und Träumerei war viel geboten.

Deswegen treten wir im Oktober etwas kürzer: Am 31. Oktober organisiert die Orga-Gruppe keine Infoveranstaltung oder ähnliches.
Thema des Abends: Verschnaufen und Kräfte tanken. Bisschen bummeln und trinken.

Alle frauen*lesben*trans*inter*-Leute sind eingeladen das Café Median zu besuchen, zum mitbaumeln und_oder mittrinken. Bringt auch gern nen Film, nen Podcast, ne Aktionsidee oder SONSTWAS mit.
Wir bieten Snacks und Musik und freuen uns auf alte und neue Gesichter!

ENGLISH

*grrrlz*DaIY in october: take your time*

Every years birthday has passed and there was a lot offered: Performance,
discussions about gender issues in capitalism, herstory, alternative
pornography, critics of penetration, stereotypes of women in die GDR,
great music, wonderful food, handicrafts and musing.

Thats why we take it easy in october: The organization-group is going to
organize — nothing. The subject of the night is: Relax. Everyone,who is
interested is welcome to bring her own ideas: Movies, podcasts, ideas for
action oder WHATEVER. We look forward to see old and new faces!

grrrlz*DaIY b’day … Ready! Steady! Go!

[german version]

We’ll soon be finished with planning and organizing. And we are so excited about our big birthday bash on 26th and 27th september!
Read along and we hope it gets you in the mood for stopping by.

Place:

Ulmenstraße 69 / Bildungskeller (university grounds) / Rostock
Rooms and bathrooms that we use are (wheelchair-) accessible.

Program overview:

some workshops or offers are WLTI* (only for WomenLesbianTransInter people), others are marked all gender (which means open to all).

Friday
From 1 pm / Open Space
3 – 5 pm / Ultimate Frisbee / Sports / WLTI*
5 – 7 pm / Sexism is… / Introductory workshop to sexisms / all gender
From 8 pm / Open-air cinema night / all gender

Saturday
11 am – 1 pm / Herstory / all gender
11 am – 5 pm / Many, one, mine / Workshop on performing femininity / WLTI*
2 – 4 pm / „My mom is head of department, every day she stands her grounds…“ / Talk on the image of women in the GDR / all gender
3 – 5 pm / Politically correct, but else … ? / Talk on the suitability of alternative pornography / all gender
5 – 7 pm / Just come differently / on female sexuality and criticism of penetration / all gender
6 – 8 pm / Some like it hot – some like it not / Talk & workshop on a_sexuality and a_romance / all gender
9 – 10 pm / Wrap-up meeting
From 10 pm / concert & party / we look forward to Faulenz*A afterwards let´s dance to boys on the side & special on top

Sunday
Soon to be announced …
… but we’re dreaming of a brunch, some socializing, some networking (coming up with ideas for great activities, campaigns and so on) … and of a really quick clean-up because “Many hands make light work.”

All day
Vegan food by LadyfestRostock and drinks
In case you have any food allergies or sensitivities, please inform us in advance. And our cooks will work something out.
OpenSpace
Exchange of ideas
Creative stuff
Brochures / Book table (for rummaging)
Do you have any books, posters, magazines etc. which fit our cause and you don’t need anymore? Please, bring them along. We could use them or others might need them. So bring your stuff.
Music
Chill-out
… as you like!

Program details:

Ultimate Frisbee
Run, jump, throw – without dominating males. WLTI*-frolicking on the campus grounds.

Sexism is…
An introductory lecture based on Laurie Penny’s “Meat market” questioning the status quo of gender relations and giving different examples. Discuss different action alternatives which might be suitable to overcome sexist circumstances.

Herstory
Though obviously dominated by male induced developments the “long 19th century” is a century of the women’s movement and the suppression of women. The social historical perspective which blinds out women will be illuminated by examples of strong females from England, the U.S. as well as India, China and Turkey.
With those in view the 19th century becomes a time of scandalous demands, protests, international women’s congresses, women’s magazines, fights for girls’ education and against war next to specifically female revolts against poverty.
Let’s take an unraveling look at this century from a feminist perspective! Tell her Story!

Many, one, mine / Performing femininity
WLTI* Workshop by Lisa Schlauschlau
“The” one femininity does not exist. Every person has his_her own images, experiences and associations shaped by socialization, environment and society.
This workshop offers an opportunity to expose, deconstruct and re-build the representations, internalization and externalization/sale of femininity in a playful and performative way.
Please bring clothes in which you like to move – black at best.

“My mom is head of department, every day she stands her grounds…” / The image of women in the GDR
Sabrina Zachanassian – meine Frauengruppe
Asking the older generation in Eastern Germany it seems as if women were equal in socialist times: they had a job, a divorce or even became mayor; they were – in the good and in the bad sense – a comrade among comrades far off feminist activities/difficulties. Soon the socialist regime proclaimed a successful emancipation demonstrating its supremacy over class enemies.
We will look at this myth of a completed emancipation with the help of movie snippets by male directors who thereby constructed this new socialist ideal.

Politically correct, but else … ? – On the suitability of alternative pornography
Korinna Linkerhand – meine Frauengruppe
It has been a popular thesis since the second-wave feminist movement, if not before, that misogynistic clichés are nearly stylistic devices of heteronormative pornography.
This workshop shall examine the alternatives provided by male and female pornographers during the last couple of years. Will even philogynistic porn suffer from conventional ideas of how men and women love and how they have to look like while having sex? And what about lust constituted by a patriarchal and heteronormative society? Even more extreme: Is traditional porn sexist but horny while alternative porn may be politically correct but boring?

Just come differently – On female sexuality and criticism of penetration
Sabrina Zachanassian – meine Frauengruppe
In times when individuation and its guarantee seem most virtuous, there are – in any woman – internalized rules of conduct which work as self-constraints. That means that any violation of physical or sexual norms may not only be sanctioned by society but by the individual itself.
Connected to an androcentric view on sexual intercourse and its adhering discourse it is not surprising that many women need vast times of experimenting in order to reach satisfying sexuality. Women may know and articulate what they do NOT want but most of them are unaware of what they want instead.
Bearing this in mind we will have a look at the common practice of pretending orgasms. And with the help of Jessica Benjamin’s psychoanalytical approach we will analyze female passivity. Additionally, the pressure produced by sexually emancipating women the late 1960s will be questioned as feminist coup.

Some like it hot, some like it not – Talk & workshop on a_sexuality* and a_romance*
*asexual: lack of feeling sexually attracted to other people
*aromantic: a person does not feel romantically attracted to anyone
Many questions shall be answered! What are the meanings of different notions surrounding asexuality? Is it suitable to ask for reasons why people feel such ways? What are allosexim* and amatonormativity*?
During this talk and workshop we are going to look at these topics and the underlying concepts of sexuality, sexual attraction, romance and romantic attraction. And we will watch personal accounts by people who refer to themselves as asexual, aromantic, graysexual or demisexual. Let’s discuss how queerfeminist, sexpositive spaces could be supportive to these people?
Andrzej Profus analyzes the difference between friendships and relationships. He defines himself as graysexaul and wtfromantic and does other interesting things like writing a blog: http://asexyqueer.blogsport.de/

Environment:

Supervision of children
There will be people who’d like to supervise and play along with your children.
Please let us know in advance whether you need childcare or could supervise some children.

Accomodation
In case you don’t have a place to stay, let us know in advance so we can give you as much support as possible.

Language barrier
We are grateful for any person who might be willing to translate any languages.
Please notify us (even on short notice) if you need help to understand the German language. We will find a solution!

Current events
You are welcome even before our birthday bash:.
On Thursday, September 25th at QueerPolDo at Peter-Weiß-Haus

grrrlz*DaIY_Geburtstags*WarmUp_Tresen

Am Montag, den 22.09.2014 findet im Café Median der grrrlz*DaIY_Geburtstags*WarmUp_Tresen mit einer Infoveranstaltung zu revolutionären Frauen* statt. Der Input geht 20 Uhr los. Der abend ist all gender.

„Nenne fünf weibliche* Theoretikerinnen*, Revolutionärinnen*, Kämpferinnen*!“
„Rosa Luxemburg!“
„Emma Goldman!“
„Äh äh keine Ahnung…“
Frauen*biografien und -kämpfe gehen in der linken Bewegungsgeschichte schnell mal unter. Zumindest entsteht der Eindruck, wenn man sich die großen Ikonen so anschaut: Marx, Che, Berkmann, … An diesem Abend soll es einen kleinen Ausflug in die Herstory geben. Wir präsentieren in einer kurzen Collage Ideen, Geschichte, Aktionsfelder und Kämpfe von fünf revolutionären Frauen*. Im Anschluss gibt’s Raum für Diskussion: Brauchen wir überhaupt Ikonen? Frauen*geschichte wieder aufleben lassen: Sinn oder Unsinn?

Kommt vorbei, es gibt auch leckres Essen….und Liköre!

eure grrrlz*