Same old story / Definitionsmacht abstrakt_konkret

Beim Grrrlz*DaIY wird am Freitag eine Referentin am Start sein, die sich dem von vielen Seiten gehassten Thema Definitionsmacht widmen wird.
In einem historischen Abriss angefangen mit der Frauenhausbewegung
hinein in die radikale Linke in Deutschland werden die Grundzüge des
Konzepts Definitionsmacht in seiner Entstehung gezeigt – welche Umstände
mach(t)en es nötig? Was waren die ursprünglichen Ziele?

Bei der Betrachtung der Definitionsmacht und ihrer Entwicklung in den
letzten 40 Jahren fällt eines auf: Es ist einiges passiert. Die
Auseinandersetzungen scheinen dabei aber in einer Zeitschleife gefangen
zu sein. Definitionsmacht und ihre Vertreter_innen sehen sich oft
vermeintlich immergleichen Vorwürfen und Kritiken ausgesetzt, Debatten
werden heftig geführt.

Deshalb geht es weiter mit aktuellen Fragen: Wo stehen wir jetzt? Welche
Auseinandersetzungen gab es? Woher der ganze Streit? Was bedeutet
Definitionsmacht 2016 in der radikalen Linken und im eigenen Umfeld? Und
was passiert eigentlich außerhalb der BRD?
Der Vortrag soll Definitionsmacht nicht nur in ihrer historischen
Entwicklung, sondern auch als theoretisches Konzept und dessen
Grundannahmen anschaulich machen. Der Fokus liegt dabei auf dem Umgang
mit sexualisierter Gewalt.

In der anschließenden Diskussion soll es in einem solidarischen Rahmen
um die Aktualität von Definitionsmacht gehen, ebenso um Perspektiven und
mögliche Weiterentwicklungen dieses Konzepts.

Grrrlz*DaIY
04. Februar 2016
ab 19 Uhr / Vortrag&Diskussion ab 20 Uhr
im Café Median

Grrrlz*DaIY sagt danke an das Frauenbildungsnetz (FBN) für die Finanzierung!