Bring your „i‘ll become a feminist“-book

Der erste grrrlz*DaIY im neuen Jahr und wir wollen uns erinnern. Nicht kollektiv, aber individuell und vielleicht können wir unsere Wege nachzeichnen. Uns austauschen und gemeinsam genießen oder empören.

Bring your I‘ll-become-a-feminist-book heiszt:

Kannst du dich erinnern welche Textstelle, welche Aussage, welcher Roman dich auf die Idee gebracht hat, dass Feminismus eine notwendige Sache ist?
Gab es in Text, Ton oder Bild Auslöser für deine feministische Entwicklung?
Was hat dich bewegt, aufgewühlt und angestoszen?

In erster Linie geht es um dein I‘ll become a feminist- Buch. Aber da nicht alle an Büchern ihre Wendepunkte oder Erkenntnisse haben, wollen wir dies mal nicht zur Maxime erheben.

Wir stellen uns einen Abend vor an dem Dein I‘ll become a feminst-Text gelesen und gehört wird, ausgedruckt und ausgestellt ist und von anderen betrachtet und durchdacht werden kann.

Mit Lust und Laune, gemeinsamen Kichern, lachen und wütend sein, können wir uns austauschen über den Prozess des Feminist_in-Werdens.
Bei Cocktails, Snax und was ihr sonst noch von uns gewohnt seid – beer, bar, beachfeminists halt.
Entspannt und in netter Atmosphäre.

    Am 27.01.2012
    im Café Median
    ab 19h
    beim grrrlz*DaIY

Komm vorbei und bring Dein Buch mit! Wenn wir etwas ausdrucken sollen oder du noch Fragen und Anregungen hast schreib uns unter grrrlzdaiy [at] systemausfall [dot] org.

    Cis-Männer: If u like – du bist Feminist und kannst dich noch sehr gut an den Moment erinnern, den Text, das Buch, die Person, der/die/das den Willen dazu bei dir ausgelöst hat? Wenn du magst kannst du uns gern die Angaben zu deinem I‘ll-become-a-feminst-book schicken, wir freuen uns auch einen Beitrag von auszen mit in die Lesung aufnehmen zu können.

your feminist-grrrlz*DaIY-crew!


5 Antworten auf „Bring your „i‘ll become a feminist“-book“


  1. 1 mehrhippvonhopp 22. Januar 2012 um 0:42 Uhr

    wäre es nicht an der zeit mal ein offenen grrrlzdaiy zu veranstalten?
    sprich, das männlein & weiblein sich miteinander austauschen – wo denken sie gibt es probleme,warum gibt es überhaupt welche.

    see you 27.1.

  2. 2 quatsch mit soße 22. Januar 2012 um 21:28 Uhr

    Beschäftigt ihr euch fernab eurer eigenen Missstände eigentlich auch mit welchen, die darüber hinaus gehen?

  3. 3 grrrlzdaiy 23. Januar 2012 um 13:00 Uhr

    @ mehrhippvonhopp
    Der grrrlz*DaIY bleibt der DaIY für die grrrlz*…ABER was du dir inhaltlich wünscht, so wie ich dich verstehe, wäre schon n schönes Ding. So eine gemeinsame Analyse nach der Zeit. In zwei Monaten sind es immerhin 2 Jahre.
    Wenn du oder andere Menschen mit ähnlichem Interesse dazu einladen, wäre das schon toll. Wir würden bestimmt auch gern kommen und mitmachen, nur für die Orga drumherum fehlt in der grrrlz*DaIY-Crew z.Z. einiges an Ressourcen.
    Wenn du am 27.01. da bist kannst du aber gern 1. uns nochmal darauf anquatschen und 2. bei den anderen Besucher_innen dafür werben, vielleicht finden sich einige, die dich in dem Projekt unterstützen.

    @ quatsch mit sosze

    Ja.
    Aber was sind denn die Missstände, die über unsere eigenen hinausgehen? Ich weisz nicht inwiefern sich der Kommentar auf den Eintrag bezieht. Ist es evtl. talk&show? Was möchtest du damit sagen?
    Kritik, Wunsch, ernst gemeinte Frage?? Alles müsstest du, wie angedeutet, nochmal spezifischer erläutern damit sich konkret auf die Frage antworten läszt. Es sei denn es soll ein Diss sein der funktioniert möglicherweise auch so…

  4. 4 quatsch mit soße 23. Januar 2012 um 16:54 Uhr

    Es ist eine durchaus ernst gemeinte Frage.
    Ich habe den Eindruck, dass das, was ihr macht (beziehe ich aus den Ankündigungstexten), zur totalen selbstzentrierten „Identitätspolitik“ verkommt. Meine persönliche Hoffnung war anfangs, dass sich das Projekt als ein politisch agierendes Projekt nicht auf einen so kleinen Raum beschränkt, sondern mehr in den öffentlichen politschen Raum einwirkt, selbst agiert (Aktionen? Handlsungsfelder in der Stadtpolitik zumindest thematisch besetzen? …) und auf herangetragene Wünsche mehr reagiert (Öffnung, Diskussionen).
    Zum Verständnis: Das ist keine grundsätzliche Kritik am Projekt, sondern an dessen Umsetzung.

  5. 5 grrrlzdaiy 23. Januar 2012 um 18:20 Uhr

    @quatsch mit sosze

    Ich verstehe nun besser was dein Punkt ist. Nunja wie das bei DIY-Projekten oft der Fall ist, die inhaltliche Ausgestaltung obliegt ja den Besucher_innen, wenn diese jetzt Aktionen und Veranstaltungen zur Stadtpolitik organisieren würden, wäre das sicherlich cool. Wir stellen sozusagen nur den Raum für eben solche Ideenentwicklung zur Verfügung. Darüber hinaus wünschen auch wir uns Diskussionen, sehen uns aber nicht als Verantwortliche dafür diese zu initiieren. Zumal wir alle eben uns auch mit anderen Misständen auseinandersetzen, d.h. oftmals anderweitig aktiv und eingebunden sind.
    Und dein Eindruck das Projekt zur Identitätspolitik „verkommt“ teile ich nicht. In der inhaltlichen Auseinandersetzung während des grrrlz*DaIY ist das Themenfeld derzeit gleich bleibend breit aufgespannt. Für Auseinandersetzung drumherum (ob und wie Identitäspolitik z.b.) sind mehrere Akteur_innen notwendig und um es deutlicher zur sagen – nicht nur wir als Orga-Crew.

    Das Projekt grrrlz*DaIY an sich, als geschlossener Raum, ist identitätspolitisch, anders wollte es aber auch von Anfang an nicht verstanden werden.
    Mir ist noch nicht klar wie genau man den Wunsch nach Öffnung verstehen soll, ein all-gender „grrrlz*DaIY“? Ist doch eine ganz normale Veranstaltung im Café? Das kann doch jede_r machen, ich sehe nicht weshalb wir die einzigen Ansprechpartner_innen dafür sein sollten. Zumal wir wie gesagt viele Themen anbieten. Und ginge es explizit um antisexistische Veranstaltungen oder VA mit dem Thema Identitätspolitik, würde ich das gleiche antworten. Wir nehmen gern an den geforderten Veranstaltungen teil und freuen uns falls so was hier abgeht!!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.